Matratzen

Federkernmatratzen

Die klassische Liegefläche

Auf ein Bett gehört auch eine Matratze. Das ist ein Fakt, dieser Satz gibt keine Fragen auf, und niemand würde ihn unbedingt bestreiten wollen. Aber gerade bei der Matratze machen sich immer noch viel zu viele Menschen, viel zu wenige Gedanken. Die billige Matratze vom Discounter wird’s schon tun.

Dabei ist die einzige wirklich gute Wahl eine Federkernmatratze. Sie mag vielleicht technisch gesehen keine besonders neue Erfindung sein, und ihre Funktionen mögen veraltet erscheinen, wenn man sie im Vergleich mit einer modernen Kaltschaummatratze vergleicht, aber sie bietet immer noch die konstanteste Leistung, und vor allem die beste Belüftung, beim Schlafen. Eine geschnittene, gepresste, oder geschäumte Polystyrolmatratze, eine sogenannte Kaltschaummatratze, die auch aus Latexschaum bestehen kann, ist aus einem Stück gefertigt. Sie ist auf jeden Fall Atmungsaktiv, da sie lediglich aus Schaum, und nicht aus einem festen Material besteht, aber die einzelnen Federkammern, einer Federkernmatratze sind ebenfalls sehr Atmungsaktiv. Sie sind in der Lage über eine sehr lange Zeit ihre Federleistung zu behalten, und eigenen sich somit besonders als Matratzen für Menschen die sich ungern von ihren Dingen trennen mögen. Die Standzeit einer Federkernmatratze kann, bei nicht übermäßiger Belastung, durchaus mehrere Jahre betragen, während man eine Kaltschaummatratze tatsächlich regelmäßig, spätestens alle 12 Monate, wechseln sollte.

Dabei bleibt die Federkernmatratze, durch ihre einzelnen Belastungskammern immer geschmeidig, und verteilt die Drücke sehr gleichmäßig, wodurch jedoch auch schnell der Eindruck entstehen kann, die Matratze sei innen hohl. Natürlich gibt es auch solche Federkernmatratzen, aber die moderne Federkernmatratze, besinnt sich auf die alten Werte, der Stabilität, und der optimalen Druckverteilung, während sie in ihrem inneren die Vorteile einer Kaltschaummatratze nutzt, und somit noch zusätzlich stabilisiert wird.

Die klassische, und reine Federkernmatratze ist technisch natürlich mittlerweile Unsinn geworden, und so ist es nicht verwunderlich, das die Entwicklung immer weiter geht, und der Kaltschaum, auch im Bereich der Federmatratzen immer mehr an Einfluss gewinnt. Er bestimmt zwar lange noch nicht die eigentliche Konstruktion, ist aber bereits fester Bestandteil jeder guten Matratze.

Tiere sollten generell schon aus hygienischen Gründen nicht ins Bett gelassen werden. Passiert es doch einmal, dass der eigene Hund bei Bekannten einmal das Bett verwüstet und die Matratze dabei beschädigt, so kann man froh sein wenn man vorher eine Hundehaftpflichtversicherung abgeschlossen hat. Im Versicherungsfall hilft es wenn man eine Digitalkamera sowie einen aufgeladenen Akku dabei hat, um den möglichen Schaden gleich auf dem Bild festzuhalten.

| Copyright 2018 by Matratzen-Ratgeber.de |